Startseite News sonstige News Making of 'Gone Forever'

Making of 'Gone Forever'

Making of 'Gone Forever' - ein Bericht vom Videodreh

making_of_gf_01

2 Tage veranschlagte unser Videoteam für das Drehen des Videos zur ersten Single aus unserem „Wide Eyed Walker"-Album „Gone Forever". Von Anfang an war klar dass die Band nur sehr kurz im Bild erscheinen würde, ansonsten eine Story im Vordergrund stehen sollte, in der eine Gruppe von Kindern die Hauptrolle spielen würde. Hätten Vivian, Nadine, Simon, Dominik, Michelle, Josephine und Nele gewusst was da auf sie zukommt, wer weiß ob sie uns so spontan Ihr Mitwirken zugesagt hätten! Am ersten Drehtag war´s nämlich lausig kalt und die Kinder sollten ja in kurzen T-Shirts und Hosen spielen.

Sophia und Robert, unsere beiden Regisseure hatten sich die Story ausgedacht. Ein paar gelangweilte Kids vertreiben sich die Zeit mit einem Spiel das – so sieht es zumindest aus – ein böses Ende nehmen könnte. Eine bedrohliche Atmosphäre liegt in der Luft, und was dann passiert seht ihr am besten selbst im Video.


 

making_of_gf_02

 

Wir starteten an einem Tennisplatz, und unsere junge Schauspieler-Riege zeigte sich ab dem ersten Take in Hochform, und setzte Sophias detaillierte Anweisungen exakt um. Wegen der Kälte mussten wir dann -trotz warmen Tees, Decken, Autostandheizung, Gummibären und Schokolade nach 8 Stunden die Dreharbeiten abbrechen und auf wärmeres Wetter ein Wochenende später hoffen, sonst wäre unser Ensemble wohl geschlossen an der Grippe erkrankt...Wie Sophia die Fliege dazu brachte, auf Dominiks Backe sitzen zu bleiben und auf Kommando („fly away fly, fly!"... oder so ähnlich...) wegzufliegen wird hier nicht verraten nur soviel: Ein unglaublicher Akt der Kleinsttierdressur, (wirklich kein Videotrick) und von Dominiks Selbstbeherrschung!!!

 

 

making_of_gf_03


Am Samstag darauf begannen wir Teil 2 der Dreharbeiten bei angenehmen Temperaturen. Wir starteten in einem Schilffeld , wobei wir stets Angst haben mussten, die örtliche Feuerwehr würde uns wegen der Rauchbomben auf den Pelz rücken.

 

 

making_of_gf_04

 

 

Bei einem geheimnisvollen Weiher in einem Wald, (unser Regieteam hatte die Drehorte in einer aufwendigen Suchaktion Tage zuvor schon ausfindig gemacht), ging´s weiter. Nun durfte die Band in weiße (!) Klamotten schlüpfen und zeigte ihr gesamtes, großartiges schauspielerisches Talent in einem Take, der letztlich im Video Bruchteile von Sekunden dauert, (hinstellen, umdrehen, böse gucken).Hier fotografierte Sophia übrigens auch das Band -"Geister"-Foto auf der Innenseite des Booklets.

 

making_of_gf_05

 

Die Kids dagegen mussten immer wieder durch den Wald streifen, Kaulquappen sammeln, sich im Kreis drehen, und die tausend Ideen unserer Filmcrew umsetzen – und das taten sie mit Bravour und absolut professionell!

 

making_of_gf_07

 

Nach den Waldszenen brauchten wir noch eine Wiese und einen ganz speziellen Baum, (der entfernt an einen Galgen erinnern sollte). Hier wurde eine „Spiel-mir-das-Lied-vom Tod"-Szene, und auch die Schlusssequenz des Filmes gedreht. Außerdem entstand dabei – mehr oder weniger zufällig -das Coverbild des Albums! Nach 12 Stunden (!) pausenlosen Filmens war es geschafft, und unsere Schauspieler hatten sich den Feierabend mehr als redlich verdient, (obwohl die immer noch über die Wiese rannten und Action machten, während die Band völlig kaputt auf einer Decke im Gras abhing).

 

making_of_gf_06


Unser Filmteam musste sich nun an die (Haupt-)Arbeit des Aussuchens der Szenen, des Schneidens, des Synchronisierens, des Farbkorrigierens, und, und, und machen. Sophia und Robert haben sich dermaßen in die Sache reingebissen, (das Gone Forever-Video war ja erst der Anfang), dass sie – wie wir wissen - zeitweilig absolut an ihre physischen Grenzen gegangen sind - auch junge Leute müssen zwischendurch mal schlafen Ihr Zwei!!!! Vielen, vielen Dank den Beiden und auch an André und Frank, die die Dreharbeiten an Kamera und Technik tatkräftig unterstützt haben ...  das war wirklich der Wahnsinn!

 

Das Ergebnis all der Arbeit präsentieren wir Euch nun endlich. Wir sind sehr stolz darauf und hoffen, der Song und das Video gefallen Euch genauso gut wie uns. Lasst uns wissen wie unser Werk bei Euch ankommt, wir freuen uns auf Eure Reaktionen!

 

 

Peter Seipt, T.S.

Kommentare

  • 1) Kein Titel

    Autor(in): Karin

    hoffentlich gibts am 21.9 noch einen release termin :-))
    wäre schon schön.
    Die spannung steigt ...

Neuen Kommentar hinzufügen

 
 
 
 
 

PDFDruckenE-Mail

Keine aktuellen Veranstaltungen.





Name:

Email: