Startseite News sonstige News Fotoshooting für 'Wide Eyed Walker'

Fotoshooting für 'Wide Eyed Walker'

Fotosession zum „Wide Eyed Walker"-Album

Auch wenn diesmal von Anfang an klar war, dass kein Bandfoto das Cover des neuen Albums zieren würde, so muss man trotzdem für die Medien, die Internetaktivitäten, die Veranstalter, etc. gute aktuelle Fotos bereitstellen. Und so hieß es auch nun: Wo und wie machen wir Bilder, die sich von den bisherigen unterscheiden? Zum Glück hatten wir Sophia und Robert an Bord, unsere beiden Videomacher, die auch die Fotos schießen sollten, und auch hier sofort mit vielen Ideen ankamen, (die alle in der Kürze der Zeit gar nicht realisierbar waren), und auch die Locations ausfindig machten.

 

Der erste Ort für unseren Foto-Tag war eine Industrieruine in Augsburg. Hier ist z.B. das Bild unseres Homepage-Banners für die Ankündigung des Promobeginns für WEW entstanden. 2 Mädels hatten die selbe Idee wie wir gehabt und wollten zeitgleich dort erotisch angehauchte Fotos machen. Obwohl sie etwas abseits von uns arbeiteten „verscheuchte" Sophia die beiden, da sie bei bestimmten Weitwinkel-Aufnahmen angeblich mit im Bild gewesen wären, wahrscheinlich wollte sie aber eher unsere Aufmerksamkeit etwas fokussieren...Das nächste Problem war Jo, der 3 Tage zuvor eine kleine OP am Auge durchführen lassen musste, und nun mit einem ordentlichen Veilchen erschienen war. Bei den Close-Ups mussten wir ihn halt von seiner Schokoladenseite ablichten, da seine verzweifelten Schminkversuche auch nicht besser aussahen als das blaue Auge.

 

Location1

 

Location 2 war ganz in der Nähe, im alten Textilviertel. Die Backsteinmauern, die zerborstenen Fensterscheiben, und der gesamte morbide Charme der Fabrikanlagen gaben den Bildern sehr viel Atmosphäre. Zwischendurch holte Sophia eine-Tonschale und eine „Rauchbombe" hervor und verwandelte die Gassen in ein London zu Jack the Ripper-Zeiten. Für ein Montage-Bild mussten wir uns alle der Reihe nach auf ein weißes Tuch legen, was bei einigen vorbeikommenden Passanten besorgte Blicke auslöste. Diese Fotomontage haben wir bislang noch nicht gesehen, aber unsere Fotografen hatten mit unseren Videos genug zu tun, vielleicht zaubern sie da ja auch noch was Interessantes zusammen.

 

Location2


Dritte und letzte Station war dann noch das Autokino, (wusste gar nicht dass es sowas noch gibt), in Aschheim bei München. Hier entstanden Bilder mit dem Touch alter Springsteen-Motive. Sophia und Robert nutzten die ganze Weite des Areals, und auch das Wetter, das uns einen blauen Himmel mit imposanten Wolkenformationen lieferte, sorgte dafür, dass Aufnahmen entstanden, die, gerade in Schwarz-Weiß, eine tolle Stimmung vermitteln. Und wer das Autokino mal testen will: Abwarten bis eine Schnulze läuft, Süße ins Auto gepackt , warten bis die Tränen der Rührung fließen und ungestört trösten! Das aber nur als kleiner Tipp am Rande, funktioniert auch ohne Autokino mit The Seer-Ballade im CD-Player....

 

Location3b


Auf unserer Homepage werdet ihr sicher in nächster Zeit immer wieder eines der neuen Fotos zu Gesicht bekommen. Ihr könnt im Gästebuch gerne Eure Meinung dazu abgeben, (bitte bedenkt dabei: Die Fotografen können nichts dafür dass die Models nicht jünger werden, also objektiv bleiben!!!).


Seer you, Peter

Kommentare

  • 1) Kein Titel

    Autor(in): karin

    ich weis selbst wie schwer es ist zu posen. Hatte ein shootiung von 400 fotos.
    Aber die beziehung zwischen euch und den fotografen stimmte anscheinend denn sonst wären die bilder nicht so toll geworden.
    Unglaublich das bild mit dem rauch ;-)

    lg karin

  • 2) Kein Titel

    Autor(in): Peter

    Vielleicht hätte man die 2 Mädels -allerdings im Dirndl - doch dazu nehmen sollen ;)

    Der Altersdurchschnitt der Models wäre dadurch auch gesenkt worden .

Neuen Kommentar hinzufügen

 
 
 
 
 

PDFDruckenE-Mail

Keine aktuellen Veranstaltungen.





Name:

Email: